Bezirk 1

PM des BDK 2021-06-01

23. Juni 2021
PM des BDK 2021-06-01

P-R-E-S-S-E-M-I-T-T-E-I-L-U-N-G-Nr.-2021-06-01-Sonderfonds-Mitteilung

PM des BDK 2021-03-02

4. April 2021
PM des BDK 2021-03-02

ACHTUNG WICHTIGE TERMINSACHE !!!

P R E S S E M I T T E I L U N G Nr. 2021-03-02 BDK Tarifvereinbarung Nr. 1 zum Gesamtvertrag.pdf_page_1

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

P R E S S E M I T T E I L U N G Nr. 2021-03-02 BDK Tarifvereinbarung Nr. 1 zum Gesamtvertrag.pdf_page_2

PM des BDK 2021-02-03

12. März 2021
PM des BDK 2021-02-03

BDK Pressemitteilung Nr. 2021-02-03

PM des BDK 20-2020

21. Oktober 2020
PM des BDK 20-2020
Der Präsident des Bund Deutscher Karneval e.V. (BDK) Klaus-Ludwig Fess gibt anlässlich der Pressekonferenz am 15. Oktober 2020
folgende Handlungsempfehlungen und Erklärungen ab und verkündet die Absage der Deutschen Meisterschaften im März 2021.

Downloadlink

Pressemitteilung-2020-10-01-BDK

Pressemitteilung-2020-10-01-BDK

Pressemitteilung-2020-10-01-BDK

BDK „Kompass“ Session 2020/2021

22. Juni 2020
BDK „Kompass“ Session 2020/2021

Orientierungshilfe_Kompass_Leitfaden_BDK_CORONA.pdf_page_1 Orientierungshilfe_Kompass_Leitfaden_BDK_CORONA.pdf_page_2 Orientierungshilfe_Kompass_Leitfaden_BDK_CORONA.pdf_page_3

PM des BDK 19-2020

PM des BDK 19-2020

P R E S S E M I T T E I L U N G Nr. 19.2020 BDK Session 2020-2021.pdf_page_1 P R E S S E M I T T E I L U N G Nr. 19.2020 BDK Session 2020-2021.pdf_page_2

PM des BDK 17-2020

17. Mai 2020
PM des BDK 17-2020
Stellungnahme des BDK zu Anfragen zur Kampagne/Session 2020/2021
 
Auf verschiedene Anfragen hin, ob die Session / Kampagne 2020/2021 stattfinden wird,
gibt das geschäftsführende Präsidium des BDK folgende Erklärung:

 

P R E S S E M I T T E I L U N G Nr. 17.2020 BDK Session 2020-2021

Absage der BDK-Jahrestagung

9. April 2020
Absage der BDK-Jahrestagung

Mit dem anklicken des Bildes öffnet sich ein weiteres Fenster mit der PDF-Datei zum Ausdrucken!

2020-04-09_Absage BDK-Tagung Rundschreiben.pdf_page_1

BV Horst Crössmann wiedergewählt

23. Mai 2018
BV Horst Crössmann wiedergewählt

Horst Crössmann wiedergewählt
Zu ihrem Bezirksvorsitzenden haben die Delegierten in ihrer diesjährigen Bezirksversammlung des Bezirks 1 (Mainz/Rheinhessen) in der Interessen Gemeinschaft Mitterheinischer Karneval (IGMK) mit Sitz in Mainz den bisherigen Bezirksvorsitzenden Horst Crössmann (Mainzer Narren Club) einstimmig für weitere drei Jahre ihr Vertrauen ausgesprochen. Als stellvertretenden Bezirksvorsitzenden wurde Norbert Hauck (Hechtsheimer Dragoner) und als Jugendvertreter Stefan Kessler (Mainzer Klepper Garde) gewählt. Die IGMK umfasst 11 Regionalbezirke in Rheinland-Pfalz und Hessen und vertritt die Interessen von 550 Mitgliedsvereinen, bestehend aus Fastnachtsvereinen und Garden. Die IGMK ist zudem der größte Regionalverband in dem mit 5600 Mitgliedsvereinen umfassenden Bund Deutscher Karneval (BDK).

Einladung zur Bezirksversammlung, Bezirk I

9. Oktober 2017
Einladung zur Bezirksversammlung, Bezirk I

Der Bezirk 1 (Mainz) lädt seine Mitgliedsvereine zu seiner diesjährigen Bezirksversammlung am

Samstag, den 21.Oktober 2017,14:00 Uhr ein.

Die Versammlung wird im Vereinsheim des Mainzer Narren Clubs (MNC) in 55130 Mainz, Dammweg 11 stattfinden.

Im Mittelpunkt der Tagung wird ein Referat zu einer adäquaten Pressearbeit der Fastnachtsvereine und Garden stehen.
Hierfür konnte ein Chefredakteur , und studierter Journalist, gewonnen werden.
Er wird den Teilnehmern auch Anregungen, Anleitungen und Tipps für die praktische Arbeit mit den Printmedien ect. geben.

Mit freundlichen Grüßen aus Mainz

Horst Crössmann
Bezirksvorsitzender

Neueröffnung des Mainzer Fastnachtsmuseums

15. Januar 2017
Neueröffnung des Mainzer Fastnachtsmuseums

13 Jahre nach der Ersteröffnung war es an der Zeit, das Mainzer Fastnachtsmuseum mit einem neuen Konzept für die Zukunft zu versehen. Getragen wird das Museum vom Förderverein Mainzer Fastnachtsmuseum, dessen Vorstand sich aus Fastnachtern der drei großen Mainzer Fastnachtsvereine MCV, MCC und MNC zusammensetzt. Selbstredend ist der Verein seit vielen Jahren bereits auch Mitglied der Interessen- Gemeinschaft Mittelrheinischer Karneval (IGMK) und dokumentiert damit seine Verbundenheit mit der Fastnacht im Allgemeinen.

Nach einer über viermonatigen Umbauphase wurde nun das Fastnachtsmuseum im Gebäude des altehrwürdigen Proviantamtes in der Mainzer Schillerstraße wieder eröffnet und seiner Bestimmung übergeben. Die ersten Gäste waren von dem neuen Zuschnitt der Räumlichkeiten mehr als begeistert. Aufgeteilt hat man die Ausstellung der traditionsreichen „Määnzer Fassenacht“ nunmehr in die Abschnitte: Mainzer Fastnacht, Kinderfastnacht – mit einer hübsch gestalteten Ecke für die Jüngsten, die Straßenfastnacht, die Saalfastnacht und die Fernsehfastnacht. Hier kommen auch audiovisuelle Medien zum Einsatz. Unter anderem besteht die Möglichkeit, die Zugstrecke des Rosenmontagzugs in 30 Sekunden auf einer Fußbodenkarte abzulaufen. Ergänzt wird die neue konzeptionelle Überarbeitung durch einen separaten Bereich für Wechselausstellungen. Hier haben die Fastnachtsvereine und Garden die Möglichkeit eigene Ausstellungen, z.B. bei Vereinsjubiläen, durchzuführen. Mit einer Ausstellung aus Anlass ihres 60-jährigen Bestehens wird die Aktionsgemeinschaft Mainzer Straßenkarneval (AMS) als erster Verein hiervon Gebrauch machen.

Dem Besucher wird über 200 Jahre eindrucksvolle Mainzer Fastnachtsgeschichte mit vielen Exponaten geboten. Geeignet ist das Museum auch für Vereinsausflüge. Nähere Informationen erhalten Sie unter der Rufnummer (06131)1444071 oder unter helau@mainzer-fastnachtsmuseum.de.

Prosit Neujahr und Helau in Mainz

Prosit Neujahr und Helau in Mainz

Am ersten Tag des neuen Jahres trafen sich die Mainzer um 11:00 Uhr, um die Parade der Mainzer Garden abzunehmen. Manch Einem war deutlich anzusehen, dass er eine „anstrengende Nacht“ hinter sich gebracht hatte und trotzdem beizeiten aufgestanden war. Dem Anderen sah man deutlich an, dass er noch gar nicht im Bett war, und hier griff dann wieder der alte Mainzer Spruch: „Määnzer Blut iss kää Buddermilch!“.

Viele tausend Mal erklangen die Rufe „Prosit Neujahr“ oder „Helau“. Man konnte den Offizieren, Amazonen, Gardisten und Kadett(ch)en schon die Vorfreude auf das. was die nächsten Wochen bis hin zum höchsten Mainzer Feiertag, dem Rosenmontag, kommen wird, anmerken. Ob Ranzen-Garde, Klepper-Garde, Freischützen-Garde oder Husaren- Garde, sowie die vielen anderen Garden signalisierten den Zuschauern, wer nun bis Aschermittwoch das Sagen hat: die Närrinnen und Narren.

Auf den Domplatz, hier brannten vor wenigen Tagen noch die Lichter der Stände des bekannten, stimmungsvollen Mainzer Weihnachtsmarkts, versammelten sich alle. Dem Beobachter bot sich ein wunderbares Bild. Ohrenbetäubender Lärm entstand durch die vielen Musikkapellen der Garden. Sie spielten die altbekannten Melodien der „5. Jahreszeit“.

Oberbürgermeister Michael Ebling, der bekanntermaßen selbst aktiver Fastnachter ist, griff dann zum Mikrofon und schwor die Narrengemeinde auf eine hoffentlich schöne und unbeschwerte Kampagne 2017 ein.

Zu guter Letzt wurde dann die Gulaschkanone in Gang gesetzt, und der erste Vormittag des neuen Jahres mit einem deftigen Eintopf beschlossen.

 

Die fastnachtslose Zeit hat ein Ende !

15. November 2016
Die fastnachtslose Zeit hat ein Ende !

Vor dem Mainzer Fastnachtsbrunnen, am Schillerplatz, fanden sich auch in diesem Jahr wieder tausende von Närrinnen und Narren ein, um gemeinsam den Auftakt der Kampagne 2016/2017 am 11. im 11.zu feiern.

Die fastnachtslose Zeit hat damit ein Ende und Prinz Karneval hält ab dem 01. Januar wieder Einkehr in die Mainzer Sitzungssäle, wo nahezu 160 Sitzungen stattfinden werden.

Riesige Stimmung unter den Gästen verzeichneten die Organisatoren.

Pünktlich um 11:11 Uhr erschallte das erste Helau der neuen Kampagne aus den Kehlen der Mainzer Fastnachter und Gardisten, sie alle hatten sich auch in diesem Jahr wieder zahlreich eingefunden.

Nachdem der offizielle Teil beendet war konnte man sich mit einem kühlen Blonden und einer Kelle aus der Goulaschkanone stärken, bevor man noch fix die Zugplakette erwerben konnte und bis in den späten Abend hinein der Musik des Begleitprogramms lauschte.

Ein Motto für 2017

13. Mai 2016
Ein Motto für 2017

Die Mainzer Narren sind es seit Jahrzehnten gewohnt, dass es zu jeder Fastnachtskampagne ein aktuelles Motto gibt das sie durch die Fastnacht begleitet.
Natürlich wird dies auch im kommenden Jahr wieder so sein.
So war dann die Bevölkerung wieder aufgerufen Mottovorschläge einzureichen.
Wie beliebt die Motto-Wahl alljährlich ist, zeigt die Tatsache, dass insgesamt 330 Vorschläge die Findungskommission erreichten.

„De Dom gehört zu Meenz am Rhoi, wie Fassenacht, Weck, Worscht un Woi “

wird das Motto der neuen Kampagne lauten , die traditionell am 11.11. am Mainzer Fastnachtsbrunnen von mehreren tausend Narren eröffnet wird.

Das Motto steht für die große Mainzer Geschichte, aber auch für die Mainzer Gemütlichkeit und den Frohsinn . Seit über 1000 Jahren ist der Dom ein Wahrzeichen das für Mainz steht und das jährlich unzählige auswärtige Gäste , aus aller Welt, in seinen Bann zieht. Weck, Worscht und Woi (für Nicht-Mainzer : Paarweck, Fleischwurst und Wein) steht ebenso für den Mainzer Frohsinn wie die Fastnacht die man hier alljährlich mit über 100 Veranstaltungen, wie Sitzungen und Maskenbällen feiert, und die letztlich im höchsten Mainzer Feiertag, den Rosenmontag, mündet und ebenfalls viele Nicht-Mainzer begeisterst.

Auch hier erlebt jedes Jahr über ½ Million Besucher das Narrentreiben, so wie das Mainzer Herz, in der Landeshauptstadt von Rheinland-Pfalz.

Bleibt zu hoffen, dass im kommenden Jahr Gott Jocus, und nicht der Wettergott, das Sagen hat.

Nun ist es wieder soweit!

16. November 2015
Nun ist es wieder soweit!

Nun ist es wieder soweit, die fastnachtslose Zeit hat ein Ende.
Pünktlich am 11.11. um 11.11 Uhr begrüßten mehrere tausend Narren die neue Kampagne mit einem dreifach kräftigen Helau, und dem ersten Narrhallamarsch am Mainzer Fastnachtsbrunnen.
Angesichts der warmen Temperaturen kam mancher Gardeoffizier, der der Narrenzahl 11 huldigen wollte, in seiner schicken Uniform und Perücke gehörig ins Schwitzen, obwohl er sich körperlich gar nicht sonderlich angestrengt hatte. Aber (närrische) Pflicht ist (närrische) Pflicht und „Määnzer Blut ist kää Buddermilch“. Gott Jocus sei Dank, es war reichlich für flüssige Nahrung, in Form von Gerstensaft, gesorgt mit der man sich stärken konnte.
Nach Verlesung der 11 Artikel der Narrencharta, auf die das Narrenvolk eingeschworen wurde, folgte ein buntes Musikprogramm das bis in die späten Abendstunden dauerte und die Närrinnen und Narren in dem sonst so tristen Monat November mit fastnachtlicher Stimmung in seinen Bann zog.
Stolz trugen viele auch bereits die diesjährige Zugplakette, die ab dem 11. im 11. erworben werden kann, am Rivers des Mantels.
Die drei Mainzer Attribute „ Weck,Worscht un Woi“ zieren in diesem Jahr die „Eintrittskarte“ zum weltberühmten Mainzer Rosenmontagszug.
Am Wochenende folgen die Närrischen Generalversammlungen, und in Ansehung der Kürze der Kampagne 2016, die ersten Ordensfeste.
Bis zum 01. Januar des neuen Jahres verstummen dann die Helau Rufe, die Fastnachtsfahnen werden wieder eingepackt und die Gardeuniformen in den Schrank gehängt
bis die neue Kampagne dann letztendlich in die heiße Phase geht und die 5. Jahreszeit in der rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt endgültig am 01.01.2016 ausbricht.
Auch für die Bezirksvorsitzenden der IGMK beginnt dann wieder die stressigste Zeit des Jahres in der viele Termine bei den Mitgliedsvereinen zu bewältigen sind,
um Ehrungen vorzunehmen oder zu Vereinsjubiläen zu gratulieren.
Hier entsteht ein erheblicher Zeitaufwand der ehrenamtlich zu bewältigen ist.

Panorama theme by Themocracy